Neue Ewigenliste ist online

2016_08_19_Ewigenliste_Saison 2015_2016.
Adobe Acrobat Dokument 292.0 KB

Merkblatt & Formular zur Meldung eines FAD stehen online bereit

SR Merkblatt
wfv_SR-Merkblatt_2016-2017_final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB
Merkblatt Regeländerungen 2016/2017
SR-Merkblatt_Regela_nderungen_2016-2017_
Adobe Acrobat Dokument 175.7 KB
Formular Meldung Feldverweis
Formular_Meldung_Feldverweis_wfv_final_2
Adobe Acrobat Dokument 115.6 KB

Richard Milz steigt in die Landesliga auf

Erfreuliche Nachrichten erreichten uns nach Verkündung der Beobachtungsergebnisse. Mit Richard Milz haben wir einen Aufsteiger in die Landesliga Baden Württemberg. Richard folgt somit seinem Bruder Jürgen als SR in die Landesliga. Nach dem Abstieg des FV Neufras ist der FV Neufra in der neuen Saison mit zwei SR in der Landesliga vertreten. Herzlichen Glückwunsch

Schulung mit Marco Fritz

Es war ein Start in das Schulungsjahr 2016 der besonderen Art. Nicht das Regelwerk stand im Vordergrund, sondern die Faszination Bundesliga. Kein geringerer als Marco Fritz aus der Gruppe Waiblingen sorgte mit seinen Ausführungen für 60 Minuten Gänsehautstimmung.

 

Der 38- jährige Bankkaufmann, seit 2009 in der Bundesliga und seit 2012 als FIFA Schiedsrichter tätig stellt Eindrucksvoll unter Beweis, dass der zu den TOP Schiedsrichtern des DFB gehört.

 

 

Jakob Ulm und Hermann Ebe zum Ehrenschiedsrichter ernannt

Im Rahmen des alljährlichen Kameradschaftsabends im Dorfgemeinschaftshaus in Friedberg wurden verdiente Kameraden für langjährige Dienste geehrt. Für den WFV übernahm die Ehrungen der stellvertretende Verbandsschiedrichterobmann Stephan Gerster. Jörg Effern wurde für 15 Jahre mit der WFV Ehrennadel in Bronze geehrt. Hubert Wetzel und Christoph Pfeil können auf 20 Jahre zurückblicken. Lothar Müller ist 25 Jahre an der Pfeife und erhielt die Ehrennadel in Gold. Interne Ehrungen erhielten für 30 Jahre Albert Gulde, Roland Kling und Max Ostermann Ulrich. Auf 40 Jahre blickt Horst Burkard zurück.

Zwei Kameraden begannen bereits im Jahr 1965 mit Ihrem Hobby an der Pfeife. Jakob Ulm vom FV Bad Saulgau und Hermann Ebe vom SV Hohentengen wurden für 50 Jahre Schiedsrichtertätigkeit zu Ehrenschiedsrichter ernannt. Somit sind die beiden Ehrenschiedsrichter Nummer zwei und drei neben Siegmar Straub der Gruppe Saulgau.

Die neuen Ehrenschiedsrichter Hermann Ebe & Jakob Ulm
Die neuen Ehrenschiedsrichter Hermann Ebe & Jakob Ulm
WFV Ehrungen: von Links Obmann Anton Guth, Hubert Wetzel, Lothar Müller, Jörg Effern, Stephan Gerster
WFV Ehrungen: von Links Obmann Anton Guth, Hubert Wetzel, Lothar Müller, Jörg Effern, Stephan Gerster
WFV Ehrung für Christoph Pfeil
WFV Ehrung für Christoph Pfeil
Für 30 Jahre: Max Ostermann, Albert Gulde, Roland Kling
Für 30 Jahre: Max Ostermann, Albert Gulde, Roland Kling
Für 40 Jahre Horst Burkard
Für 40 Jahre Horst Burkard

Senioren trafen sich in Unlingen

Zahlreiche "Senioren" folgten der Einladung zu einem gemeinsamen Treffen nach Unlingen. Nach Kaffee und Kuchen ging es für alle Gehfitten auf den Bussen, um diesen auf dem Schöpferweg zu umrunden. Nach der Rückkehr berichtete Obmann Anton Guth über die aktuellen Themen in der Gruppe. Der Schlusspunkt setzte ein leckeres Vesper, zubereitet von unseren "Metzgermeister" Dieter Rehm aus Fulgenstadt.

Merkblatt für Saison 2015/2016 ist online

wfv_Merkblatt für Schiedsrichter_2015.pd
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

Schiedsrichtermannschaft im Einsatz

Wie jedes Jahr nahm unsere Gruppe die Einladung unserer Kameraden von der SRG Friedrichshafen zu deren Fußballturnier an und machte sich früh am Morgen auf den Weg nach Eriskirch.

War es in der Vergangenheit öfters etwas schwierig, genügend Spieler zusammen zu bekommen, konnten sich die Teamverantwortlichen neben einer schlagkräftigen Mannschaft auch über eine kleine aber feine Fangemeinschaft freuen.

Der Turnierstart begann holprig und man verlor das erste Spiel gegen SRG Dieburg mit 1:2 (Torschütze: Johannes Reuter). Auch in den nächsten beiden Spielen gegen die Kollegen aus Vorarlberg (0:1) und Friedrichshafen (0:1) hatte man das Nachsehen, obwohl man zum großen Teil die Spiele dominierte. Im vierten Spiel des Tages gegen unsere Nachbargruppe Riss gelang der erste Punktgewinn und Johannes konnte sich erneut in die Torschützenliste eintragen (Endstand 1:1).

Dieser Punkt hatte einen Hallo-Wach- Effekt und unsere Truppe fuhr in der Folge gegen die Gruppe Ehingen (2:1 Torschützen: Xaver, Flamour) und die Gruppe Rottweil (2x Xaver, 1x Flamour) zwei überzeugende Siege ein und beendete das Turnier auf Platz 9.

Auch wenn das angepeilte Ziel (man wollte den „Pott“) nicht erreicht wurde, war die Kameradschaft an diesem Tag hervorragend und nächstes Mal wird ein neuer Angriff auf den Turniersieg unternommen.

Für unsere Gruppe waren folgende Kameraden im Einsatz:

Max Bauke, Xaver Koch, Alessandro Winter, Johannes Reuter, Flamour Januzi, Christopher Traub, Julian Jahnel, Louis Binder, Marcel Kretzschmar, Jonas Gäbele, Melanie Scheb, Ralf Kretzschmar, Jörg Effern, Antonio Falcicchio, Dietmar Traub, Fernando Winter

 

Qualifikation von der Oberliga bis zur BZL

Qualifikation 2014_2015 OL-BZL pdf. (1).
Adobe Acrobat Dokument 38.9 KB

Hauptversammlung 2015

 Neulingskurs 2015

Ideale Voraussetzungen, idealer Schulungsort und ein ganzer Schwung Fußballinteressierter Obmann-Fußballerherz was willst du mehr hätte sich Saulgau´s Schiedsrichterobmann Anton Guth sagen können nachdem klar war, dass sich über 36 Personen zum Neulingskurs  der Schiedsrichtergruppen Saulgau und Sigmaringen angemeldet hatten. Guth: „ Ich war schon etwas überrascht als diese Teilnehmerzahl auch am ersten Abend im Blochinger Sportheim gleich anwesend war, dass sich das aber bereits am zweiten Treffpunktabend relativierte zeigte mir, dass doch dem einen oder anderen klar sein musste, dass dieser „Knochenjob“ nicht für jeden geeignet war“.

Der Kurs begann wie erwähnt mit 36 Teilnehmern(30 aus dem Bezirk Saulgau sowie 6 die für Sigmaringen angemeldet waren) am Montag dem 8.Januar und endete am Dienstag dem 27.Januar dem sich an diesem Prüfungsabend 26 Prüflinge stellten. Erfreulich für Lehrwart Leonardo Mimmo war die Tatsache, dass gleich 10 Frauen jeweils fünf aus Renhardsweiler und Blönried den Weg nach Blochingen fanden. Der Altersdurchschnitt der Teilnehmer betrug knapp 20 Jahre wobei der jüngste mit 13 Jahren eine Sondergenehmigung brauchte weil im WFV Bereich 14 Jahre die Eintrittskarte für einen Schiedsrichterkurs vergeben wird. Der älteste Teilnehmer konnte 56 Jahre aufweisen. Nach einem kurzen Kennenlernen ging Lehrwart Mimmo auf den zeitlichen Ablauf ein. Hilfreich wie auch schon beim vorhergehenden Neulingskurs in Hohentengen war die Tatsache, dass auch diesmal das „Online-Learning“  mit einbezogen wurde.  Die einzelnen Teilnehmer wurden vom DFB mit einer Zugangsnummer ausgestattet und so konnte Lehrwart Mimmo zeitnah die Bemühungen seiner Schützlinge per Internet verfolgen. Vor allem die Frauen des Lehrgangs  steigerten sich Zunehmens als dann auch die übrigen mit Fortdauer auftauten und Fragen stellten kam dies beim Duo Guth/Mimmo sehr gut an. Dann kam der 27.Januar/Prüfungsabend. Die greifbare Nervosität bei einigen konnte Lehrwart Mimmo zerstreuen indem er jedem Teilnehmer bestätigte, dass sehr gut gearbeitet wurde und kein Anlass zu einer Nervosität bestehen würde. Von den 26 übrig gebliebenen Prüflingen mussten nur zwei in eine Nachprüfung gehen. Als Sie dann auch die Ehrenrunde erfolgreich abschließen konnten war es schon Zeit für den Lehrgangsleiter Anton Guth ein kurzes Resümee zu ziehen. Guth: „ Wir kommen auch in Zukunft nicht über die Tatsache hinaus, dass nur in Zusammenarbeit der einzelnen Gruppen ein Neulingskurs zustande kommen kann. Diesmal waren wir in Überzahl, vielleicht gelingt es der Gruppe aus Sigmaringen dies beim nächsten Mal umzudrehen. Hauptsache ist doch, dass wieder ein Schiedsrichterneulingskurs stattfindet.“  Wie in den Jahren zuvor werden die zukünftigen Schiedsrichter nicht ins kalte Wasser geworfen sondern erhalten in ihrer Anfangszeit Paten zur Seite gestellt. Die Gruppe Saulgau hat auch schon festgelegt wann und wo die Paten auf ihre Schützlinge treffen. Am Montag, 02.März im Hotel Baier in Mengen um 19 Uhr soll es soweit sein.

Nun zu Namen und Vereinen die im Schiedsrichtersektor Zuwachs bekommen haben. Gruppe Saulgau:  Osman Ayar (SV Dürmentingen), Daniel Becker, Christian Hertrich, Simon Rebholz, Peter Rebholz (alle FV Bad Schussenried), Greta Bücheler, Edita Mujanic, Theresa Widmann, Katharina Widmann (alle SV Renhardsweiler), Axel Frick, Max Schwehr ( beide TSV Ertingen), Karl Geiger (SV Ennetach),  Lara Gnann, Klara Kegler, Lea Unglert (alle SC Blönried), Markus Haug, Christian Maichel, Franz Mayerhauser (alle FV Neufra/Donau), Stefan Hermanutz, Felix Schmid (beide SV Daugendorf), Michael Kessler (TSG Wilhelmsdorf), Fabian Lorinser (SV Bad Buchau), Markus Schöb (FC Ostrach). Gruppe Sigmaringen: Yannick Weikert (SV Bingen/Hitzkofen), Florian Pölz( TSV Sigmaringendorf), Robin Dyck (SV Langenenslingen).

Einladung zur Hauptversammlung

Freitag, 06.02.2015, Beginn 19:00 Uhr, DGH Fulgenstadt

Einladung
Einladung Hauptversammlung 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 135.8 KB
Bericht zur Hauptversammlung
Bericht HV Guth 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.6 MB

Infoabend der Vereine

Infoabend Hohentengen_08 10 14.ppt.pps
Microsoft Power Point Präsentation 3.9 MB

Kameradschaftsabend 2014

50 Jahre Schiedsrichter und 3000 geleitete Spiele das waren die Zahlen des Abends

 

Zwei Zahlen, zwei Schiedsrichter zwei Rekorde! Siegmar Straub und Jakob Ulm standen beim diesjährigen Kameradschaftsabend im Mittelpunkt.

Siegmar ist seit 50 Jahren Schiedsrichter und wurde zum ersten Ehrenschiedsrichter der Gruppe Saulgau ernannt. In 50 Jahren hat er über 1400 Spiele geleitet, war 30 Jahre im Schiedsrichterausschuss tätig, davon 23 Jahre als Stellvertretender Obmann. Darüber hinaus hat er noch zahlreiche Ehrenämter im Bezirk Donau sowie in den Vereinen in Altheim inne gehabt. Siegmar danke vor allem einen Menschen an seiner Seite, seiner Frau Rosi, die in seit 50 Jahren bei seinem Hobbies unterstützt.

Jakob Ulm, der seit 49 Jahren Schiedsrichter ist, wurde für 3000 Spiele geehrte. Ein Marke die ihm in absehbarer Zeit kein Kamerad streitig machen wird. Im Alter von 75 Jahren pfeift er immer noch ca. 70 Spiele im Jahre.

Neben den beiden Höhepunkten wurden Franz Hauser für 40 Jahre Schiedsrichter und Behzad Javor für 35 Jahre Schiedsrichter ausgezeichnet. Hermann Ebe kann auf 2500 Spiele zurückblicken, was Platz zwei in der Ewigenliste bedeutet. Andreas Guffart und Georg Waller haben die Marke von 500 Spielen geknackt.

Die zwei WFV Ehrungen nach VSRA Mitglied Horst Ebel vor. Thomas Wohnhas vom FV Fulgenstadt wurde im der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Anton Gläse aus Renhardsweiler ist seit 25 Jahren an der Pfeife, was die Ehrennadel in Gold bedeutet.

Ein hervorragendes Essen sowie ein tolles Rahmenprogramm rundeten den Kameradschaftsabend 2014 im Dorfgemeinschaftshaus in Friedberg ab.

 



Beobachtungsergebnisse

Am 14. Mai 2014 hat der VSRA die Beobachtungsergebnisse bekanntgegeben und die Einstufung für das neue Jahr bekanntgegeben.

Für unsere Gruppe war es insgesamt ein erfolgreiches Jahr. Gratulieren dürfen wir Jürgen Milz der den Wiederaufstieg in die Landesliga geschafft hat. Nach einer bescheidenen Vorrunde hat  er mit einer grandiosen Rückrunde den Sprung in die Landesliga geschafft.

Unser Topschiedsrichter Gaetano Falcicchio hat in seinem ersten Regionalligajahr den Klassenerhalt geschafft, was ein großer Erfolg ist.

Hubert Wetzel belegte in der Verbandsliga einen guten dritten Platz. Hubert hat sich entscheiden aus der Verbandsliga auszuscheiden, noch eine Abschlusssaison in der Landesliga zu pfeifen um sich dann von der Verbandsliste zu verabschieden.

Für Landesliganeuling Florian Guth hat es leider nicht zum Klassenerhalt gereicht. Er muss nach einer schwierigen Saison wieder den Weg in die Bezirksliga antreten.

 

 

 

Qualifikation 2013_2014 gesamt_ergänzt.x
Microsoft Excel Tabelle 88.0 KB

Neulingskurs 2014 erfolgreich abgeschlossen

Zufriedene Gesichter sah man am letzten Donnerstagabend im Hohentenger Sportheim nach Abschluss des Schiedsrichterneulingskurses der Gruppe Saulgau. Im Vorfeld rührte man eifrig die Werbetrommel aber es war schwierig geeignete Teilnehmer zu finden. Die Gruppe schaffte es aber fast auf den letzten Drücker 15 Teilnehmer für die Aufgabe Schiedsrichter auf den Fussballfeldern zu begeistern. Am 4. Februar bat Lehrwart Leonardo Mimmo aus Sigmaringen zum ersten Abend. Schiedsrichterobmann und Lehrgangsleiter Anton Guth begrüßte die Anwärter, stellte die Gruppe und Leonardo Mimmo als Lehrwart vor. Am ersten Abend waren auch Vertreter des Vereins SV Hohentengen als Gastgeber anwesend. In einer lockeren Runde wurden die Teilnehmer kurz einzeln vorgestellt. Udo Scharfenort (SV Hohentengen), Marcel Stier, Sven Breitenbücher ( SV Hosskirch), Isa Kocabiyik (TSV Trochtelfingen), Andreas Härle, Elia Adrian Bacalia ( beide FV Bad Schussenried), Michael Erhardt (Eintracht Seekirch), Timm Walter (TSG Rottenacker), Robin Korb (SV Irndorf), Enes Aksu (SC Türkiyemspor Saulgau), Simon Weiß (SV Ebersbach), Marcel Staiger (FV Fulgenstadt) und Ümit Oytun (SPV Türk G. Sigmaringen) hießen die Teilnehmer die an 8 Schulungsabenden auf die Sportplätze (Hallen) losgelassen werden sollen. Nach der Ansprache von Anton  Guth erteilte dieser das Wort nun an Lehrwart Mimmo der gleich auf eine Erneuerung des Schiedsrichterneulingskurses hinwies. Im Zeitalter wo es fast 30 Millionen Smarthone´s  in Deutschlang gibt macht auch die Schiedsrichterausbildung vor dem Medium PC nicht einen Bogen. Online-Learning hieß das „Zauberwort“ wo die Teilnehmer jetzt in Berührung kamen. Im Vorfeld hatte Lehrwart Mimmo schon Hausaufgaben erledigt als er jedem Teilnehmer über den Württembergischen Fussballverband per Mail einen Zugangscode beschaffte. Einige Teilnehmer konnten sich schon anmelden und dies war eine Neuheit der es galt auf den Zahn zu fühlen. Weil nicht alle gleich ins Netz gehen konnten mussten noch „Kinderkrankheiten“ aus dem Weg geschaffen werden. (Dies gelang schon beim nächsten Aufeinandertreffen). An 8 Schulungsabenden wurde den Anwärtern Regeln und anderes Wissenwertes übermittelt. Dann kam der Tag der „Abrechnung“ mit dem 20.Februar als Mimmo mit 20 Fragen im Gepäck die Tauglichkeit des Kurses überprüfte. Pünktlich um 18 Uhr ging es im Nebenraum los. 45 Minuten hatten die angehenden Unparteiischen Zeit das Regelwerk auch prüfungstechnisch unter Dach und Fach zu bringen. Die Teilnehmer hatten anscheinend sehr gut gearbeitet denn schon nach 25 Minuten kamen die ersten raus.

 

 

Bis die Ergebnisse da waren überbrückte Obmann Anton Guth  die Zeit und stellte seinen Ausschuss mit den einzelnen Aufgaben vor. Die Schiedsrichter wurden dann mit der theoretischen Einteilung der Spiele vertraut gemacht. Der  Online-Spielbericht war ein besonderes Thema weil die Jugendeinteilung ab der neuen Saison auch online gemacht wird. Ein sehr wichtiger Punkt war auch der Punkt was die Schiedsrichter am Spieltag beachten sollten/müssen. Wichtig für Obmann Guth war der Punkt „Pate“ In den ersten Spielen steht den Neulingen ein Pate bei der in den ersten Schritten in allen Belangen einem unter die Arme greift. Die Spannung stieg bis 19 Uhr 58. Dann kam Sie die Nachricht. und alle hatten bestanden. Bevor es um gemütlichen Teil überging verabschiedete Lehrwart Mimmo die Teilnehmer nicht ohne darauf hinzuweisen, dass dieses Amt ein schönes ist. Die Gefahren denen man allerdings auch ausgesetzt werden kann sollten nicht verkannt werden. Die Gruppe steht aber hinter jedem und sobald etwas aufkommen sollte würde so Obmann Guth kann man immer zu ihm oder zum Ausschuss kommen. Abgeschlossen wurde der Lehrgang mit einem Essen. 

SR Mannschaft im Einsatz

Am 11.01.2014 fuhren einige Kameraden wie schon vor 2 Jahren zum Schiedsrichterturnier in der Sparkassenarena nach Balingen.

 

Mit einer Rumpf- Elf ( man hatte einige Absagen zu kompensieren) starteten die Kollegen ins Turnier und verschliefen die Anfangspartie, wie auch schon beim letzten Mal, gegen die SRG Calw. Hier wurden unnötig drei Punkte liegen gelassen und man verlor das Spiel mit 2:0.

Endlich wach geworden, legte unsere Mannschaft aber nach und qualifizierte sich nach Siegen über Balingen II (6:0), Balingen I (2:1), Horb (2:1) als Gruppenzweiter für die Zwischenrunde. Leider musste Christoph Merk nach der Vorrunde gehen um seinem Traineramt nachzugehen und damit fehlte uns der souveräne Abwehrchef. Trotz tollem Kampfgeist unterlag man verdient den Kameraden aus den anderen Gruppen aus Rottweil (2:5), Nürtingen (1:7) und Tuttlingen sodass am Ende ein 8. Platz unter 15 Mannschaften zu Buche stand.

 

Für die SRG Saulgau waren im Einsatz:

 

 

Andreas Guffart, Antonio Falcicchio, Mario Doser, Xaver Koch, Marcel Kretzschmar, Daniel Mössinger, Christoph Merk und Jörg Effern

Kameradschaftsabend 2013

Anton Guth 30 Jahre an der Pfeife

 

Bis auf den letzten Platz war das Dorfgemeinschaftshaus in Friedberg beim Kameradschaftsabend der SRG Saulgau gefüllt.  Die SRG Saulgau bedankte sich bei seinen Schiedsrichtern und deren Partnern mit einem vorzüglichen Essen, serviert von Herrn Reber und seiner Mannschaft. Für die Unterhaltung sorgten eine Tanzeinlage sowie Oma Paula mit schwäbischen Witzen.

Höhepunkt des Abends waren die Verbandsehrungen überreicht von VSRA Mitglied Stefan Gerster. Für jeweils 15 Jahre Schiedsrichtertätigkeit wurden Bernd Widmann (FC Blochingen),  Daniel Dangelmaier (FV Altshausen),  Reinhard Kapalla (SV Hochberg), Werner Guter (FV Neufra) und Rudolf Vogel (SV Binzwangen) ausgezeichnet. Die silberne Ehrennadel  für 20 Jahre in Diensten der SRG Saulgau erhielten Franz Kleck (SV Hochberg) und Leonardo Mimmo (SV Unter-/ Oberschmeien). Die höchste Schiedsrichterehrung vom WFV, 25 Jahre Schiedsrichter (Ehrennadel in Gold), ging an Antiono Cocciardi vom SV Braunenweiler.

Interne Ehrungen für 30 Jahre Schiedsrichtertätigkeit: Jürgen Jahnel (FV Bad Schussenried), Johann Sigel (SV Hohentengen) und Karl Schuler (SV Hoßkirch). Jürgen Milz in der Rolle des stellvertretenden Obmanns hatte die Ehre Obmann Anton Guth für ebenfalls 30 Jahre Schiedsrichtertätigkeit auszuzeichnen. Er lobte Guth nicht nur als Schiedsrichter, sondern insbesondere für seine Funktionen in der Gruppe, die er mit außerordentlichem Engagement ausübt. Die Marke von 500 Spiele haben Bernd Widmann (SV Blochingen) und Gaetano Falcicchio (FV Fulgenstadt) erreicht. Über bereits 1000 Spiele freuen sich Jürgen Jahnel und Dietmar Rehm (FV Fulgenstadt).

Von Links: Anton Guth, Daniel Dangelmaier, Leonardo Mimmo, Werner Guter, Bernd Widmann, Reinhard Kapalla, Franz Kleck, Rudolf Vogel, Antiono Cocciardi, Stephan Gerster
Von Links: Anton Guth, Daniel Dangelmaier, Leonardo Mimmo, Werner Guter, Bernd Widmann, Reinhard Kapalla, Franz Kleck, Rudolf Vogel, Antiono Cocciardi, Stephan Gerster
Anton Guth, Karl Schuler, Johann Siegel, Jürgen Jahnel, Jürgen Milz
Anton Guth, Karl Schuler, Johann Siegel, Jürgen Jahnel, Jürgen Milz
Anton Guth, Bernd Widmann, Jürgen Jahnel, Dietmar Rehm, Jürgen Milz
Anton Guth, Bernd Widmann, Jürgen Jahnel, Dietmar Rehm, Jürgen Milz

Jung SR Lehrgang in Ruit

Vom 10.7 bis zum 12.7.13 besuchten die Kameraden Simon Schaffer und Antonio Falcicchio einen Sichtungslehrgang in Ruit. Insgesamt 8 Lehrgangsteilnehmer leiteten und assistierten im Gespann Spiele der DFB-Stützpunkte. Nach einer kurzen Einteilung auf die verschiedenen Spiele, ging es direkt los. Umziehen, Teambesprechung und das Warmlaufen wurden gekonnt ausgeführt. Danach wurden die ersten Spiele durchgeführt. Die Schiedsrichter und die Assistenten hatten eine Menge zu tun. Bei jeder Auswechslung stand ein 4.Offizieller bereit, der die Ausrüstung kontrollieren musste. Am Ende jeden Tages wurde eine ausführliche Spielanalyse von den Beobachtern A. Guth und W. Stegmaier durchgeführt. Deutliche Verbesserungen der Spielleitung wurden am zweiten und dritten Tag beobachtet. Jeder SR versuchte die Verbesserungsvorschläge umzusetzen. Unser Lehrwart Leo führte verschiedene praktische und theoretische Schulungen zu verschiedenen Themen durch. Selbstverständlich wurde auch ein Regeltest durchgeführt. Mit einer tollen Kritik und natürlich auch Verbesserungsvorschlägen kehrten die Kameraden am Freitag erschöpft nach Hause.

 

Neulingskurs mit 22 neuen Schiedsrichtern beendet

Nach langem zähnen Ringen konnte die SRG Saulgau im Juli den dringend benötigten  Neulingskurs in den Räumlichkeiten der Brechenmacher Schule in Bad Saulgau durchführen. Nachdem der erste Versuch im Januar mangels Teilnehmer abgesagt werden musste, stellten sich 26 Anwärter dem Vorhaben Schiedsrichter zu werden. Lehrwart Leonardo Mimmo vermittelte die Inhalte an insgesamt 10 Lehrabenden. Nach Auswertung der Prüfungsergebnisse konnte Obmann Anton Guth 22 Neulinge zum Bestehen der Prüfung gratulieren. Für die Neulinge geht es bereits in Kürze auf den Fußballplätzen los. Bei den ersten Spielen werden sie von erfahrenden Kameraden begleitet. Die SRG Saulgau wird durch den Zuwachs wieder in der Lage sein, auch die Reservespiele mit geprüften Schiedsrichtern zu besetzen.

 Folgende Vereine können sich über neue Schiedsrichter freuen: SV Bolstern (Louis Binder, Norbert Buck, Julian Jahnel), SC Türk Saulgau (Cakmak, Güven; Lacin, Özgür; Murat Baris, Sensoy; Gebesce, Talip), TSV Riedlingen (Josef, Braunnagel; Marcel Schoppenhauer, Pascal Schoppenhauer), SV Ennetach (Jonas, Gäbele; ), SV Bad Buchau (Winzenried Jan und Lars), FC Blochingen (Sascha, Newerla), FC Mengen (Hagen, Kausch; 

Johannes, Schwarz

) FC Altheim (Sascha, Musch), SV Betzenweiler (Luca, Barta), SV Binzwangen(Melanie Scheb), SV Ölkofen (Anita Linder), SV Scheer (Flamur, Januzi)

Jung - SR Förderung im Bezirk 2013

Die Schiedsrichtergruppe Saulgau war in in diesem Jahr der Ausrichter der Jungschiedsrichterförderung im Bezirk Donau. 

Gaetano Falcicchio konnte 15 Teilnehmer aus den drei Gruppen begrüßen. Nach einem gemeinsamen Frühstück standen zunächst 15 Regelfragen auf dem Programm. Bevor es zum praktischen Teil auf den Sportplatz ging, wurde in einem Referat über die Aufgaben des SR - Assistenten referiert.

 

Bezirksschiedsrichterobmann Berthold Schlegel bedankte sich bei der SRG Saulgau (Hannelore Pink, Gaetano Falcicchio, Florian Guth, Hubert Wetzel) für die Ausrichtung sowie bei Alexander Nipp von der SRG Sigmaringen der ebenfalls unterstütze.  Ein Dank galt auch dem SV Uttenweiler, der seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

 


SRG Saulgau stellt zwei Aufsteiger


Sehr erfreuliche Nachrichten erreichten unsere Gruppe nach der VRSA Sitzung am 14.05.2013. 

Mit Gaetano Falcicchio und Florian Guth können wir uns gleich über zwei Aufsteiger in diesem Jahr freuen.

 

Gaetano schaffte es nach einer überragenden Saison in seiner ersten Runde in der Oberliga als zweiter den Sprung in die Regionalliga. Herzlichen Glückwünsch und alles Gute für die kommenden Aufgaben.

 

Florian Guth ist es im dritten Anlauf gelungen sich in der Bezirksliga durchzusetzen und im nächsten Jahr in der Landesliga sein Glück zu suchen. Dafür herzlichen Glückwunsch.

 

Über einen guten 6. Platz darf sich Hubert Wetzel freuen, der auch in der nächsten Saison wieder in der Verbandsliga zum Einsatz kommen wird.

 

 

Seniorennachmittag

Unter dem Motto „ was lange währt wird endlich wahr, lud die SRG Saulgau alle „Passiven sowie und Ü 70 Schiedsrichter mit ihren Frauen zu einem Seniorennachmittag ein.

Dieser Nachmittag fand am Samstag, 05.01.2013 statt.   Im Kloster Sießen bei Bad Saulgau wurde die Naturgrippe erklärt und danach konnten noch  Hummelbilder besichtigt werden.

Anschließend ging es weiter ins Sportheim nach Bolstern, hier wurde der weitere Nachmittag verbracht.

Bei Kaffee und Kuchen konnten sich die Anwesenden stärken, danach wurde aus früheren Zeiten erzählt, Bilder aus dieser Zeit trugen dazu bei sodass es ein sehr kurzweiliger Nachmittag war mit tollen Gesprächen mit unseren älteren Kameraden. In einer Präsentation wurde den Kameraden noch ein kurzer Einblick in unsere vielfältigen  Aufgaben gegeben sodass sie sich darüber ein Bild machen konnten.

Gegen später gab es dann noch ein zünftiges Bauernvesper das von unserem Kameraden Dieter Rehm in hervorragender Weise  zusammengestellt wurde.

 

Zum Abschluss bedankte sich dann noch Ehrenobmann Walter Fetzer im Namen aller Anwesenden beim SR- Ausschuss für die tolle Idee mit diesem Nachmittag und alle waren der Meinung diese Veranstaltung zu einem festen  Bestandteil  im Terminkalender der SRG Saulgau werden zu lassen.

 

Zusammen bringen die Herren 32 Obmannjahre zusammen. von links: Anton Guth, Ehrenobmann Walter Fetzer und Anton Ulm.

SR - Mannschaft im Einsatz

Das alle 2 Jahre ausgetragene Turnier der SRG Münsingen brachte den 4. Platz unter 18 Mannschaften.

In der Vorrunde konnten wir 3 Siege gegen Göppingen, Stuttgart und Balingen verzeichnen. Besonders hervorzuheben ist der 7:0 Kantersieg gegen die SRG Stuttgart. Ein weiteres Unentschieden gegen die SRG Riss brachte uns, bei einer Niederlage gegen die SRG Reutlingen, Platz 2 ein und damit erreichten wir die Finalrunde. Dort gewannen wir knapp mit 1:0 gegen die SRG Ehingen und unterlagen in letzter Sekunde mit 2:3 gegen die SRG Böblingen.

Das Spiel um Platz 3 verloren wir mit 2:3 gegen die SRG Reutlingen.

 

Für unsere Gruppe waren im Einsatz: Marcel Kretzschmar, Nico Knödler, Miradi Salij, Nico Neumann, Haris Saljanin, Johannes Reuter, Xaver Koch, Jörg Effern, Ralf Kretzschmar und Andreas Guffart.

Kameradschaftsabend 2012

SR des Jahres zu Gast

Am Donnerstag, 02. August durften  rund 40 Jung-Schiedsrichter und deren Betreuer den aktuellen Schiedsrichter des Jahres 2012, Knut Kircher, in den Räumen des Hotels Baier in Mengen begrüßen.
Knut referierte über das Thema: Baustellen vermeiden – Chancen nutzen. In seiner zweistündigen Ausführungen, konnte er die Schiedsrichter in seinem Bann ziehen und schaute in eine harmonische Runde.
Er konnte die Schiedsrichter auch immer wieder mit Geschichten aus dem Bundesligaalltag begnügen und ein schmunzeln auf die Lippen zaubern.
Am Ende konnten die Schiedsrichter Fotos und Autogramme von Knut ergattern.
Alles in einem war es für die anwesenden
Schiedsrichterkameraden ein Highlight einen solch erfolgreichen Schiedsrichter in ihren Reihen begrüßen zu dürfen.

 

 

SR-Mannschaft im Einsatz

SR - Mannschaft belegt 4. Platz nach knapper Niederlage im Halbfinale 

 

Um 9 Uhr trafen sich 8 SR Kameraden zur Abfahrt auf das Turnier nach Eriskirch. Gegen 10:30 Uhr war dann die Mannschaft auch komplett ( Technische Probleme verhinderten dies zu Anfangs ). Im ersten Spiel trafen wir dann auf Friedrichshafen II, die man souverän mit 3:1 besiegte. Nach weiteren souveränen und schön herausgespielten Siegen gegen Wangen ( 3:0) Illertal ( 2:1) und Rottweil  ( 4:0) erreichte man als Gruppensieger das Halbfinale. In diesem Halbfinale kam es erneut zum Duell gegen Ehingen, welche uns vor Wochenfrist noch mit 6:2 abgefertigt hatte.  Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 10. Minute konnte Ehingen einen Konter zum 1:0 abschließen. Leider gelang uns anschließend trotz einiger Möglichkeiten nicht mehr der Ausgleich. Somit spielten wir um Platz 3, jedoch war die Luft raus und man unterlag im Elfmeterschießen der Gruppe Rottweil. Trotzdem eine bemerkenswerte Leistung die mit einem 4. Platz belohnt wurde.

Für unser Team spielten: Johannes Reuter, Burak Soydas, Nico Knödler, Nico Neumann, Haris Saljanin, Miradi Saliji, Xaver Koch, Jörg Effern.

 

Bei frühsommerlichen Temperaturen, fand im Donaustadion Riedlingen das Freundschaftsspiel gegen unsere Freunde aus Ehingen statt mehr...

Falcicchio schafft Sprung in die Oberliga

Beobachtungsergebnisse der abgelaufen Saison bringen erfreuliche Nachrichten an die SRG-Saulgau.

Gaetano Falcicchio schafft Sprung in die Oberliga. 

 

Leistungsprüfung in Bad Saulgau

Saulgaus Jüngster im Einsatz

Sonntagmorgen 10.30 Uhr, die Sonne lacht über dem Sportgelände des SV Braunenweiler. Die Eisheiligen sind bei sehr frischen Temperaturen deutlich zu spüren. Doch die Aufmerksamkeit gilt Simon Schaffer, der mit seinen 12 Jahren sein drittes C-Jugendspiel leitet.  Die Vorbereitung zum Spiel begann schon Anfang der Woche: Die Webseiten der Vereine wurden erkundet, die Tabellensituation und  letzen Spiele der Mannschaften ausführlich studiert. Die Tasche wurde bereits am Mittwoch gepackt. Die Anreise mit der Bahn nach Bad Saulgau und per Fahrrad und Auto weiter nach Braunenweiler erfolgte planmäßig. 

 

Passkontrolle und Platzwahl wurden sicher und gekonnt durchführt. Mit dem Anpfiff wussten Spieler und Funktionäre wer heute der Chef im Ring ist. Das Spiel wurde fehlerlos, ohne persönliche Strafe und kaum Kritik geleitet. Die Geste beim Abpfiff erinnerte an das Spiel am Abend zuvor. Dort lautet das Spiel Bayern gegen Dortmund und der Schiedsrichter nicht Schaffer sondern Gaggelmann. 

 

Um 12:15 Uhr verließ ein relaxter junger Kerl mit Hut und Rollkoffer die Arena in Braunenweiler, als hätte er noch nie was anderes gemacht, als Spiele zu leiten.